Schwäbisches Gelenkzentrum

Philosophie

Das Schwäbische Gelenkzentrum wurde vom schwäbischen Orthopäden Prof. Dr. med. Michael Maier in seiner Heimat im Schwabenland gegründet mit dem Ziel der Vereinigung unterschiedlicher Experten für Gelenkschmerzen unter einem Dach. „Menschen mit  Gelenkschmerzen ob akut oder chronisch sollen mit dem Schwäbischen Gelenkzentrum eine Anlaufstelle haben, die sich der Schmerzen ganzheitlich annimmt“ beschreibt der Mediziner seine Philosophie der Behandlung von Gelenkschmerzen. Der im Schwabenland aufgewachsene Mediziner verbrachte 20 Jahre seines beruflichen Lebens in Heidelberg, wo er an der größten Orthopädischen Universitätsklinik der Eliteuniversität Heidelberg die Grundlagen seiner medizinischen Philosophie für die Behandlung von Gelenkschmerzen entwickelte.

Herr Professor Dr. Maier – Was bedeutet „schwäbisch“ im Schwäbischem Gelenkzentrum?

Ganz einfach, das Wort schwäbisch definiert alles was gute Gelenkmedizin ausmacht.

  • Am Schwäbischen Gelenkzentrum arbeiten wir traditionell „schwäbisch“ was bedeutet, dass wir uns mit schwäbischem Fleiß und schwäbischer Zuverlässigkeit um das Wohl unserer Patienten kümmern.
  • Und natürlich sind wir auch schwäbisch sparsam, so wie es sich für einen guten Schwaben gehört – nämlich sparsam an Operationsindikationen. Am Schwäbischen Gelenkzentrum wird nur operiert, wenn es wirklich sein muss und nur von dem der es wirklich kann. Wenn es ums Operieren geht halten wir uns an das Motto Gottlieb Daimlers, das heute noch in Stein gemeißelt unter dem Dach des Gartenhauses Daimlers in Bad Cannstatt steht: “Das Beste oder nichts”. Unter dieser Devise operieren wir am Schwäbischen Gelenkzentrum nur, wenn die Operation das Beste Ergebnis für unsere Patienten mit hoher Wahrscheinlichkeit erwarten lässt. Ist dies nicht der Fall wird nicht operiert und nach anderen Therapiemöglichkeiten gesucht.
  • Die heutige Medizin entwickelt sich kontinuierlich weiter. „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“ Daher sehen wir den schwäbischen Erfindergeist mit dem Antrieb sich ständig weiterzuentwickeln als Grundlage für medizinische Versorgung auf Spitzenniveau.
  • Ja, es gibt auch den berühmten schwäbischen Sauberkeitsfimmel. Dieser ist eine unabdingbare Tugend um als orthopädischer Chirurg erfolgreich zu sein. Nur wo als Operationsteam extrem genau gearbeitet und Hygienevorschriften konsequent umgesetzt werden können schwerwiegende Komplikationen wie Gelenkinfekte verhindert werden.